3.4 | Der Einspruch

Einige Zeit nach Einreichung der Steuererklärung erhältst du den Steuerbescheid. Dabei kann es sich ergeben, dass die im Bescheid festgesetzte Steuer nicht dem entspricht, was du dir vorgestellt hast. In diesem Fall kannst du Einspruch gegen den Bescheid einlegen – mit einfachem Schreiben wie folgt:

An das Finanzamt
Musterstadt  

Datum:
Fred Mustermann, Steuer-Nr.: 040/111/77777
Einspruch gegen meinen Einkommensteuerbescheid für das Jahr ……. vom ………….  

Sehr geehrte Damen und Herren,  

gegen meinen oben genannten Bescheid lege ich Einspruch ein. Als Begründung führe ich an:
1.
2.
3.

Die entsprechenden Belege füge ich bei.
Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.  

Mit freundlichen Grüßen    

In dem Schreiben führst du an, womit du nicht einverstanden bist. Häufig werden zum Beispiel die Beiträge zur Künstlersozialkasse nicht richtig erfasst, das Arbeitszimmer nicht anerkannt und vieles mehr. Dann führst du in dem Einspruch aus, welche Behandlung deiner Meinung nach richtig ist und legst die entsprechenden Belege bei. In den einzelnen Artikeln habe ich Ausführungen gemacht, welche Urteile des Bundesfinanzhofes du für die Durchsetzung deiner Ansicht nutzen kannst. Diese kannst du dann in der Einspruchsbegründung noch einmal anführen.

Im schlimmsten Fall: Einspruch einlegen und doch noch einen Steuerberater suchen.

Sollte der Steuerbescheid weit von deiner Steuererklärung abweichen und du traust dir nicht zu, dass du diese Differenzen alleine mit dem Finanzamt bereinigst, so kannst du einen Einspruch wie folgt formulieren:

An das Finanzamt
Musterstadt    

Datum:
Fred Mustermann, Steuer-Nr.: 040/111/77777
Einspruch gegen meinen Einkommensteuerbescheid für das Jahr ……. vom ………….  

Sehr geehrte Damen und Herren,  

gegen meinen oben genannten Bescheid lege ich Einspruch ein. Eine Begründung reiche ich nach.  

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.  

Mit freundlichen Grüßen  

Du kannst auch zu diesem Zeitpunkt noch immer einen Steuerberater aufsuchen, um dir aus deiner misslichen Lage  helfen zu lassen.

Einspruchsfrist

Der Einspruch muss innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe erfolgen. Die Bekanntgabe wird drei Tage nach dem Datum des Bescheides angenommen. Dann gibt es noch die SaSoFe Regelung. Sofern das Fristende auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt, endet die Frist erst am nächsten Arbeitstag. Der Fristablauf ist um 24:00 des jeweiligen letzten Tages der Frist. Bis dahin muss der Einspruch nachweislich beim Finanzamt vorliegen. Ich würde hier aber keinesfalls bis zur letzten Minute warten.

Tags: