3.1 | Elster online – putting it all together

Sofern du selbständige Einkünfte als Musiker hast, musst du deine Steuererklärung elektronisch übermitteln. Das ist nicht sooo schwer und hat auch den Vorteil, dass du deine Steuer direkt berechnen kannst. Die Finanzbehörden haben selbst ein Portal eingerichtet, über das die Erklärungen kostenfrei übermittelt werden können. Dazu musst du einen Zugang einrichten.

Elsterzugang einrichten mit Zertifikatsdatei

Um dich für Elster online anzumelden, empfehle ich dir, die Variante mit Zertifikatsdatei zu wählen. Dabei wird eine Datei auf deinen Computer geladen. Elster online führt dich automatisch durch den Anmeldeprozess.  

Um einen Elster online Zugang für dich selbst zu bekommen, benötigst du eine email-Adresse, dein Geburtsdatum und deine Steuer-ID. Falls du diese noch nicht hast, kannst du sie beim Finanzamt erfragen. Am einfachsten machst du das schriftlich oder online.

Nach der Erfassung dieser persönlichen Daten, kannst du im nächsten Schritt ein Benutzerkonto erstellen.

Den Haken setzen, dass du zur Kenntnis genommen hast, dass die Aktivierungs ID per Email kommt und der Aktivierungs-Code per Post und weiter.

Prüfen anklicken und schließlich senden. Schon ist die Zertifikatsdatei beantragt.

Nach einiger Zeit kommt zunächst die Aktivierungs ID, dann der Aktivierungscode. Mit beiden kannst du dich wieder anmelden und die Zertifikatsdatei herunterladen. Merke dir genau, wo du diese Datei speicherst, damit du sie später wiederfindest. Irgendwann in dem Prozess musst du auch ein Kennwort vergeben, mit dem du die Zertifikatsdatei öffnen kannst.

Der ganze Anmeldeprozess bei Elster online dauert ein paar Tage. Deshalb solltest du nicht auf den letzten Tag der Abgabefrist (Vergleiche Beitrag Fristen) warten, bis du die Anmeldung durchführst. Unter Umständen hast du auch noch keine Steuer-ID Nummer. Dann dauert es noch länger.

Elsterformular

Wenn du die Zugangsdaten zu Elster online erhalten hast, kann es losgehen. Du logst dich auf der Startseite von Elster online unter Mein Elster ein. Dazu musst du die Zertifikatsdatei auf deinem Computer wiederfinden und dich mit deinem Passwort einwählen.

Einkommensteuererklärung für unbeschränkt Steuerpflichtige

Direkt auf der sich dann öffnenden Startseite findest du das Formular: Einkommensteuererklärung für unbeschränkt Steuerpflichtige.  Dieses wählst du aus.

Die Erfassung der Einkommensteuererklärung über Elster ist relativ übersichtlich. Du hast dir über die Anfertigung deines Steuerordners ja schon einen guten Überblick verschafft, welche Sachverhalte für dich relevant sind. Im Prinzip musst du jetzt nur noch die Daten ins Formular eintragen. Schön ist vor allem:

  • Man kann immer zwischenspeichern und dann wieder auf die gespeicherte Erklärung zurückgreifen. Direkt auf der Startseite von Elster online steht dein zuletzt bearbeitetes Formular zum erneuten Aufruf bereit.  
  • Es gibt einen Rückfrageassistenten.
  • Du kannst die Steuerbelastung berechnen. Das ist bei Einreichung von Papierformularen nicht möglich.   

Datenübernahme

Als nächstes wirst du gefragt, ob du mit einer Datenübernahme fortfahren willst. Das ist überhaupt erst im zweiten Jahr von Interesse. Im ersten Jahr gibt es keine Daten, die übernommen werden können.  Datenübernahmen sind in Steuererklärungen  mit Vorsicht zu genießen, weil einfach die alten Daten eingespielt werden. Dort verstecken sich manchmal Zahlen, die du vielleicht vergisst zu korrigieren.

Anlagenassistent

Wenn du die Datenübernahme verneinst, öffnet sich der Anlagenassistent. Zunächst werden ein paar persönliche Daten abgefragt. Schwierig dürfte hier nur die Steuer-ID sein. Diese hast du aber ja schon vorliegen, da du diese auch für die Erstellung der Zertifikatsdatei gebraucht hast.

Anschließend kannst du angeben, welche Anlagen der Einkommensteuererklärung für dich interessant sind. Überprüfe einfach anhand deiner vorbereiteten Steuerunterlagen, welche Sachverhalte für dich zutreffen. Gefragt wird nach

  • Kindern
  • Sonderausgaben
  • Außergewöhnlichen Belastungen
  • Haushaltsnahen Dienstleistungen
  • Riesterverträgen (Anlage AV)
  • Lohnsteuerbescheinigungen
  • Renten
  • Immobilienvermietung
  • Kapitalerträge

Auf der dritten Seite dieser Anlagenauswahl wird es noch einmal spannend, sie ist für selbständig tätige Unternehmer:

  • Gewerblich tätig bist du in der Regel nicht, also nein.
  • Selbständig tätig sind Musiker meistens. Hier musst du auch Übungsleitereinkünfte angeben, also ja.
  • Land- und Forstwirtschaft kannst du in der Regel mit nein ankreuzen.

In einer abschließenden Seite zu diesem Block kannst du schließlich die Auswahl nochmals überprüfen und gegebenenfalls ändern.

Erfassung der einzelnen Sachverhalte auf der Startseite der Erklärung

Schon landest du auf der Startseite des Formulars, was in Papierform der Mantelbogen ist. Achte hier darauf, das richtige Jahr anzugeben. Bei der nun folgenden Auswahl musst du wieder etwas anklicken:

  • Einkommensteuererklärung ist auf jeden Fall auszuwählen,
  • Festsetzung des verbleibenden Verlustvortrages solltest du anklicken, wenn du mit Verlusten rechnest.
  • Eventuell solltest du noch die Festsetzung der Kirchensteuer auf Kapitalerträge anklicken, wenn du damit nicht schon deine Bank beauftragt hast, was normalerweise inzwischen der Fall ist.

Schon geht es los, mit der Erfassung deiner persönlichen Sachverhalte. Schwierig kann hier eigentlich nur die Steuernummer sein. Diese müsstest du aber vorliegen haben, wenn du einen Gründungsfragebogen abgegeben hast. Alles andere sind deine persönlichen Daten.

Unter Nummer 5 auf der Startseite wird es dann interessant. Möchtest du den Bescheid online oder per Papier. Das ist reine Geschmackssache. Wenn du aber mit den ganzen Steuersachen noch nicht so versiert bist, empfehle ich dir die Papierausgabe. Reist du viel durch die ganze Welt, würde ich dir die elektronische Fassung empfehlen.

Wichtig ist Punkt 11. Willst du Belege einreichen, ja oder nein? Falls du hier ja ankreuzt, solltest du die Belege auch direkt im Zeitpunkt der Einreichung der Steuererklärung an das Finanzamt versenden, denn sonst kommt es zu Verzögerungen. Das Finanzamt wartet auf die Belege, bevor es mit der Veranlagung beginnt.

Navigieren im Einkommensteuerformular

Es besteht die Möglichkeit, zwischen der Anlage, die du gerade bearbeitest, den Stichpunkten zu dieser Anlage oder den Anlagen überhaupt über die Pfeile an der linken Seite hin und her springen. Das erleichtert die Erfassung ungemein, da du dich nicht durch die Ganzen Anlagenseiten durcharbeiten musst, die dich gar nicht betreffen, sondern direkt wieder bei deinem Stichpunkt – beispielsweise Werbungskosten bei der Anlage N– einsteigen kannst.

Anlage N

Bei der Anlage N musst du die Lohnsteuerbescheinigung mehr oder weniger abschreiben. Die Vorsorgeaufwendungen, die auf der Lohnsteuerbescheinigung erfasst sind, sind im Elsterformular allerdings direkt auf der Anlage Vorsorg zu erfassen. Da auf der Anlage Vorsorg immer angegeben ist, aus welcher Zeile der Lohnsteuerbescheinigung du die Daten entnehmen musst, gelingt es leicht, die doch sehr wichtigen Vorsorgeaufwendungen korrekt zu erfassen.

Anlage S

Die Anlage S ist nur ein Kurzformular. Hier ist nur der Gewinn oder Verlust einzutragen. Für die Ermittlung des Ergebnisses dient die Anlage EÜR. Das ist ein gesondertes Formular, das du direkt auf der Startseite von ELSTER online auswählen und anlegen musst.

Anlage EÜR in Elster online

Persönliche Daten und allgemeine Angaben

Um zur Anlage EÜR zu gelangen, kehrst du wieder auf die Startseite von Elster online zurück. Dazu speicherst du das derzeit bearbeitet Formular und beendest es. Dann findest du auf der Startseite auf der dritten Kachel von oben den Hinweis: alle Formulare. Unter diesem Punkt findest du auch die Einnahmenüberschussrechnung (Anlage EÜR) und falls du Anlagevermögen hast, die Anlage AVEÜR.

Auch bei der Anlage EÜR werden zunächst wieder persönliche Daten abgefragt, die dir sicher keine Probleme bereiten. Ab Randziffer 6 kommen die Fragen, die etwas kritisch werden könnten. Deshalb hier meine Hinweise, was du als Musiker einfügen solltest.

Randziffer 6: Rechtsform:  Angehöriger der freien Berufe auswählen

Randziffer 7: Einkunftsart: Selbständige Arbeit

Randziffer 8: Betriebsinhaber: Das bist entweder du selbst und/oder dein Ehegatte/Lebenspartner

Randziffer 9: Betrieb beendet: in der Regel nein, also nichts angeben.

Randziffer 10: Grundstücke verkauft: das kommt eben drauf an. Falls ja, musst du unbedingt Ja angeben.

Betriebseinnahmen

Bei den Betriebseinnahmen ist die Aufbereitung der Anlage auch noch etwas knifflig. Hier sind für dich regelmäßig die Zeilen 11 und 12 interessant. In Zeile 11 trägst du deine gesamten Einnahmen ein, wenn du Kleinunternehmer bist und insgesamt unter 22.000 € an Einnahmen erzielt hast. Wenn du mehr als 22.000 € an Einnahmen erzielt hast, trägst du die steuerfreien Einnahmen in Zeile 12 ein und die übrigen in Zeile 11 sofern die übrigen Einnahmen unter 22.000 € betragen. Wenn die sonstigen, umsatzsteuerpflichtigen Einnahmen über 22.000 € liegen und du nicht mehr Kleinunternehmer bist (Achtung ! Vorjahreszahlen entscheidend, lies hier den Beitrag Umsatzsteuer), dann musst du die steuerpflichtigen Einnahmen in Zeile 14 eintragen.  

Betriebsausgaben

Die Ausgaben sind wiederum relativ selbsterklärend, wie ich finde. Sofern du die Steuerunterlagen gut vorbereitet hast, solltest du diese Angaben alle recht unproblematisch eintragen können.

Wichtig ist, dass die Einnahmen und Ausgaben aus Übungsleiterpauschbetrag zunächst ganz normal als Einnahmen und Ausgaben in der Anlage EÜR erfasst werden. Ab Zeile 91 musst du diese Einnahmen und die damit in direktem! Zusammenhang stehenden Ausgaben wieder abziehen (gehe zum Beitrag Übungsleiterpauschbetrag).

Die übrigen Zeilen nach der Ausgabensumme sind für Musiker nach meiner Erfahrung im Wesentlichen nicht sonderlich häufig auszufüllen. Falls dir diese Punkte fremd vorkommen, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass du sie nicht verwirklicht hast.

Versenden der Formulare

Wenn du die Steuererklärung und die Anlage EÜR ausgefüllt hast, dann kannst du diese zunächst immer prüfen lassen, ob sich noch Unklarheiten aus der Formularerfassung ergeben. Die Steuerbelastung aus der Einkommensteuererklärung kannst du auch berechnen lassen und anschauen, ob die dort wiedergegebenen Beträge, mit deinen selbst ermittelten Beträgen übereinstimmen – und du mit der Steuerbelastung einverstanden bist.

Sofern die Überprüfung keine Beanstandungen ergibt, kannst du auf den Button: Versenden drücken. Bitte beachte, dass du die Einkommensteuererklärung sowie die Einnahmenüberschussrechnung getrennt versenden musst. Du erhältst dann per email eine Versandbestätigung. Ich würde dir empfehlen, die Steuererklärung und die Berechnung auszudrucken und oben auf deine Steuerunterlagen zu legen. Dann hast du es leichter, den später ergehenden Steuerbescheid zu überprüfen. Natürlich kann die ganze Dokumentation auch elektronisch erfolgen. Das hängt ganz alleine von deiner Vorliebe ab. 

Tags:, ,